Hella Reich

AUF ZU NEUEN UFERN

 

Liebe Gemeindemitglieder,

nach fast vier Jahren in der Ehrenfelder Gemeinde werde ich im Juli eine neue Tätigkeit beginnen und mich aufmachen, zu neuen Ufern: Ich habe die Möglichkeit in einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle zu arbeiten.

Dort werden Familien in schwierigen Situationen beraten und es gibt Angebote für Kinder, die durch Probleme in ihrer Familie belastet sind. An der Unterstützung und bei der Suche nach Lösungen in einem Team mitwirken zu können, ist für mich persönlich und beruflich eine spannende Herausforderung.

Ich lasse hier viele lieb gewonnene Kolleg*innen, Gemeindemitglieder und gute Kooperationen hinter mir, die mir in den letzten Jahren wichtig geworden sind. Es gibt Erinnerungen an schöne Momente, gemeinsame Pläne, Veranstaltungen und Angebote, Ausflüge, Gespräche und Feiern, auch an zusammen getragene schwierige Momente.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die ihren Teil dazu beitragen, das Gemeindeleben vielfältig und bunt zu gestalten. Für Euer/Ihr Vertrauen in mich und in meine Arbeit bin ich dankbar und ich wünsche allen eine gute gemeinsame Zeit hier in der Gemeinde. Ich lebe in Ehrenfeld – und daran wird sich nichts ändern! Insofern bleibt Ehrenfeld ja »meine« Gemeinde und der Abschied kein absoluter…

Eine Verabschiedung im größeren Rahmen passt nicht in diese Zeit. Ich hoffe, dass wir im Kleinen gute Wege finden, uns voneinander zu verabschieden. In diesem Gemeindebrief verabschiede ich mich mit diesem – leicht abgewandelten – Irischen Reisesegen:

Möge die Straße Euch entgegeneilen
möge der Wind immer in Eurem Rücken sein
Möge die Sonne warm auf Eure Gesichter scheinen
und der Regen sanft auf Eure Felder fallen

Und bis wir uns wiedersehen
halte Gott Euch im Frieden seiner Hand.

 

Ihre/Eure Hella Reich