ISRAEL & JORDANIEN

 

10-tägige Studienreise vom 17. bis 26. September 2019

Leitung: Pfarrer Martin Dielmann, Köln

Programm zur Reise HL9G0071

 

1. Tag: Dienstag, 17.09.2019
Germania-Flug von Düsseldorf nach Tel Aviv: Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen. Fahrt nach Tiberias. Hotelbezug für zwei Nächte.

2. Tag: Mittwoch, 18.09.2019
Vom Berg der Bergpredigt Panoramablick über den See Gennesaret und die ihn umgebenden Hügel. Weiter zu den Pilgerstätten am See: kurze Wanderung nach Tabgha  mit der Brotvermehrungskirche und der „Mensa Domini"; Besuch von Kafarnaum, der „Stadt Jesu", wo die Synagoge des 4. Jhs., Häuser aus römischer Zeit und die Kirche des Petrushauses teilweise erhalten sind. Bootsfahrt über den See Gennesaret. Besuch der Ausgrabungen von Migdal (Magdala). Rückkehr zum Hotel.

3. Tag: Donnerstag, 19.09.2019
Fahrt nach Nazaret: Besuch der Gabrielskirche mit Brunnenkapelle, Gang über den Basar zur Verkündigungskirche. Durch das mittlere Jordantal zur Grenze bei Bet Shean: Grenzübertritt nach Jordanien. Weiter nach Dscherasch, dem „Pompeji des Nahen Ostens". In hellenistischer Zeit als Gerasa gegründet, erreichte es seine Blüte in römischer und byzantinischer Zeit. Säulenstraßen mit originalem Pflaster, Theater, Tempel, Forum, Hadrianstor, Reste und Mosaiken byzantinischer Kirchen beeindrucken heute noch den Besucher. Weiterfahrt nach Amman, der Hauptstadt des haschemitischen Königreichs Jordanien: Hotelbezug für eine Nacht.

4. Tag: Freitag, 20.09.2019
Besichtigungen in Amman: Besuch der Zitadelle; Panorama des Zentrums; Archäologisches Museum, Ruinen des großen Tempels und byzantinische Kirche. Weiter nach Madaba, wo sich das Mosaik der ältesten Kartendarstellung des Heiligen Landes befindet, und zum Berg Nebo, von dem aus Mose das gelobte Land „schaute". Fahrt nach Petra, der einstigen Hauptstadt des Nabatäerreiches. Hotelbezug für zwei Nächte. 
5. Tag: Samstag, 21.09.2019
Ganztägige Besichtigung der nabatäischen Metropole Petra: Gang durch den Siq, die enge Schlucht, die zur Ebene führt, in der die Karawanenkönige ihr Handelszentrum unterhielten. Besichtigung ausgewählter Punkte der Unterstadt mit Grabmonumenten, Tempeln, Thermen und Theater. Aufstieg zur Opferhöhe Zibb Atuf oder zum Totentempel Ed-Der. Rückkehr aus dem archäologischen Gelände.

6. Tag Sonntag, 22.09.2019
Fahrt nach Kerak, einst als Kir Heres die Hauptstadt der Moabiter. Besuch der Kreuzfahrerfestung. Weiter nach Mukhawhir, der legendären Herodesfestung Machärus, wo Johannes der Täufer enthauptet wurde. Anschließend Fahrt zum Toten Meer. Hotelbezug für eine Nacht.

7. Tag Montag, 23.09.2019
Besuch der traditionellen Taufstelle Jesu am Jordan bei Bet Abara. Fahrt zum jordanisch-israelischen Grenzübergang an der Allenby-Brücke und Grenzübertritt nach Israel. Weiter zur Palmenstadt Jericho: Gang über den archäologischen Hügel der „ältesten Stadt der Welt" und zur Elischaquelle; Auffahrt über die Wüste Juda nach Jerusalem. Erster Blick auf die Heilige Stadt vom Ölberg aus: Panorama über die Altstadt von Jerusalem. Besuch der Gedächtnisstätten: Dominus flevit, Garten Getsemani, „Kirche aller Nationen". Hotelbezug in Jerusalem für drei Nächte.

8. Tag Dienstag, 24.09.2019
Gang zum Haram es-Scharif (Tempelplatz) mit seinen Moscheen, den Arkaden und dem „Goldenen Tor" (nur Außenbesichtigung möglich). Dann zum Betesdateich und Kreuzfahrerkirche St. Anna, einer der schönsten Kreuzfahrerkirchen im Heiligen Land. Wir besuchen die Stationen des geschichtlichen Leidensweges Jesu entlang der „Via Dolorosa". Besuch der Anastasis mit Golgota, dem Heiligen Grab und Felsgräbern aus der Zeit Jesu. Weiter zum Christlichen Zion mit „Abendmahlsaal". Gang zur Westmauer (Klagemauer). Rückkehr zum Hotel.

9. Tag Mittwoch, 25.09.2019
Fahrt nach Betlehem. Besuch der Geburtskirche mit Grotten und der Hirtenfelder. Anschließend Rückkehr nach Jerusalem in die Neustadt: Besichtigung der Menora (siebenarmiger Leuchter) vor der Knesset, dem israelischen Parlament. Besuch der Gedächtnisstätte für die Opfer des Nationalsozialismus Yad Vashem.

10. Tag Donnerstag, 26.09.2018
Gang über den Ofel, die Ortslage der alten Davidsstadt (City of David), mit Stadtmauern aus der 1. Tempelperiode, Warren’s shaft; weiter zur Gihonquelle und zum Schiloachteich. Nachmittags Fahrt zum Flughafen Tel Aviv: Rückflug nach Düsseldorf.


Programmänderungen aus technischen Gründen möglich!