Aktuell

Ausstellung Ihrer Urlaubskarten

Postkartenaktion in den Ferien

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Für viele heißt dies nach der langen Durststrecke in der Corona-Pandemie auch Koffer packen und andere Städte und Länder erkunden. Es ist eine schöne Tradition den Zuhausegebliebenen von seinem Urlaub mit einer Postkarte zu erzählen.
Nachdem uns auch im letzten Sommer etliche Urlaubskarten erreichten, möchten wir auch in diesem Jahr wieder eine Urlaubskartenaktion starten!
Wo verbringen Sie Ihre Urlaubstage?
Welche Orte besuchen Sie?
Ist vielleicht ein besonderer Ort darunter, der Ihnen wichtig geworden ist?ansichtskarten2.png
Dann senden Sie uns einen Kartengruß von Ihrem Urlaubsort. Alle Urlaubskarten werden wir in der Versöhnungskirche ausstellen.
Also nehmen Sie einfach die Adresse

Versöhnungskirche
Eisheiligenstraße 30
50825 Köln

mit in den Urlaub!

Wir freuen uns über jede Karte!


„Frühlingserwachen in der Kita Fröbelstraße“

Kinder-Fröbelstraße.jpgAm Samstag, den 23.04.2022 war in unserer Kita ordentlich was los. Kinder und Erwachsene, Wühlmäuse und Regenwürmer drehten das Außengelände auf links. Zwei Tonnen Muttererde, unfassbar viele Pflanzen und 60 Grillwürstchen fanden ein neues Zuhause. Spaß, Motivation und Engagement machten diesen Sonnentag zu einem tollen Erlebnis, dessen Ergebnis uns jeden Tag erfreut. Wir bedanken uns bei allen »helfenden Händen« und sagen: geht gerne auch im Herbst!


Klingende Gärten voller Kinder

Dross_Stefan.jpgDa wünscht man sich einfach, noch einmal klein zu sein – fünf vielleicht. Nur, um noch einmal mit dabei sein zu können, wenn in unseren zwei Kindertagesstätten getanzt, gesungen und gelacht wird. Seit Ende letzten Jahres kommt Stefan Dross mit seiner Gitarre alle zwei Wochen zum Singen, Beten und Erzählen vorbei. Geschichten von ganz besonderen Perlen und Häusern, die wir besser nicht auf Sand bauen. Lieder, in denen das Wort von Gott kreuz und quer durch die Welt läuft und Gebete, in denen Gott seine Hände über Dich und über mich hält. Dabei ist für die Kinder völlig klar:

Am besten funktioniert Singen, wenn wir uns dazu bewegen – mal ganz langsam und ruhig und mal ganz wild und verrückt. Und wenn alle mitsingen (oder mitmachen?), erklingen die schönsten Lieder. Vielleicht können wir ja bald ­einen Gottesdienst für große und kleine Menschen feiern, wo auch wir Erwachsenen noch einmal mit all unserer kindlichen Freude mit trällern können. Die Kinder sind auf jeden Fall schon längst in Form und freuen sich, wenn Bewegung in unsere Kirche kommt.