Stolpersteine

Stolpersteine für Lili Wieruszowski
und Ernst Flatow

»Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist«, zitiert Gunter Demnig den Talmud. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Auf den Steinen steht geschrieben:
HIER WOHNTE...
Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch.

Stolperstein_Else_Liebermann_von_Wahlendorf_Berlin_Budapester_Strasse.jpgSeit dem Jahr 1992 werden in ganz Deutschland – und bisher 26 weiteren Ländern in Europa – Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig für die Menschen gesetzt, die im Dritten Reich ermordet, deportiert oder vertrieben wurden.
Dank der Mithilfe von Herrn Basalamah vom EL-DE-Haus wird unsere Kirchengemeinde im Kontext der Festreihe »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« je einen Stolperstein anbringen für Lili Wieruszowski und Ernst Flatow.
Der Stolperstein für Lili Wieruszowski soll im Herbst vor der Friedenskirche in­sta­lliert werden. Der Stolperstein für Ernst Flatow im Frühjahr 2022 vor dessen letzter Wohnung in der Moltkestraße 49.

Wir sind sehr froh, dass uns das EL-DE-Haus hierbei tatkräftig unterstützt!

Foto: Axel Mauruszat, Attribution, via Wikimedia Commons